Komm mit nach Varaždin…

Margit Schramm – Sopran, Ferry Gruber – Tenor, Berliner Symphoniker, Dirigent: Robert Stolz
Übernommen von der Klingenden Ansichtskarte Varaždins, Produktion AULOS Varaždin

Nach den jahrhundertelangen Kämpfen mit den Türken, Venezianern, später mit den napoleonischen Truppen, der Revolution in Ungarn, atmete Mitteleuropa Ende des XIX. Jahrhundert auf und genoss den fast ein halbes Jahrhundert dauernden relativen Frieden, den kulturellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aufschwung. Dieser geschichtliche Zeitraum ist auch als „Belle Époque“ bekannt, ein Zeitraum vergnüglicher Salonunterhaltungen, der Wienerwalzer, Grammophone und Neuheiten, aber auch der feinen Manieren und hohen ästhetischen Kriterien auf allen Gebieten des menschlichen Lebens.

Modische, kulinarische und musikalische Neuheiten erreichen Varaždin fast zur gleichen Zeit wie die größeren Metropolen der Monarchie bzw. Europas. In der Zeit wurden „Schnell-Fotos“, Kinosäle, Grammophone, elektrische Beleuchtung… sehr populär.

Es gibt wenig Treffpunkte in einer Stadt, in denen man die Seele ihrer Bewohner so gut kennen lernen kann, wie es beispielsweise Kaffeehäuser sind. Varaždin, das noch immer seinen mitteleuropäischen Rhythmus lebt, hat auch sein mitteleuropäisches Kaffeehaus – das Grofica Marica.

Kaffeehäuser wurden während des XVIII. bzw. XIX. Jahrhunderts zu Treffpunkten des geselligen Beisammenseins. In ihnen pflegte man Freundschaften, stritt und versöhnte sich, verführte man und verliebte sich. Beim berauschenden Kaffeeduft schloss man Geschäfte ab, las Zeitungen, hörte Radio und rezitierte Poesie.

Die Tradition der Varaždiner Kaffeehäuser konnte sich durchaus mit den Vorbildern wie den Wiener oder zumindest den Zagreber Kaffeehäusern messen. Der städtische Hauptplatz war von jeher wie für Kaffeehäuser geschaffen. Gräfin Mariza, die Namensgeberin des heutigen Kaffeehauses Grofica Marica, ist nicht nur die Hauptdarstellerin in der gleichnamigen Operette, sondern sie lebte nach den Erzählungen der Varaždiner tatsächlich Anfang des vergangenen Jahrhunderts in dieser Stadt. Darüber hinaus gibt es einen weiteren Bezugspunkt, denn über dem heutigen Kaffeehaus hat der Komponist dieser Operette, Emmerich Kalman, gewohnt. Sicher hat ihre Bekanntschaft, aber auch der angenehme Aufenthalt in der Stadt den Komponisten inspiriert und es entstand eine der beliebtesten Operetten – Gräfin Mariza.

Heute pflegt das Kaffeehaus die langjährige Tradition, wobei Angebot und Qualität der Zeit gemäß angepasst sind. Als unumgänglicher Ort eines jeden Varaždiners, aber auch der Touristen, bietet das Kaffeehaus süße Souvenirs wie die Varaždiner Torte, Schokopralinen …an.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!

X