Legenden

Pfarrkirche des Hlg. Nikolaus


Eine Erzählung besagt, dass sich auf der Stelle, auf der sich heute die Kirche befindet, einst eine Bärenhöhle befunden hat. Da die Kirche in der Nähe des Stadteingangs von Richtung Süden erbaut wurde, war es eine Bärin, die die Kirche als erste betreten hat. Als die Bärin kam, sah sie , dass es keine Bärenhöhle und keine Bärenjungen mehr gibt und versteinerte aus Trauer. Den Baumeistern tat die Bärin Leid und deshalb bauten sie diese in den Kirchenturm ein, als „ewiges“ Andenken an ihre Trauer.

Vatroslav-Jagić-Promenade


Das Denkmal von Vatroslav Jagić wurde vom Anfang an vom Unglück begleitet. Zum hundertsten Geburtstag von Vatroslav Jagić haben die Varaždiner in Zagreb ein Denkmal ausarbeiten lassen. Zuerst war der Preis höher als geplant. Dann wurden alle Ausführungsfristen überschritten. Als das Denkmal fertiggestellt wurde, stürzte es wegen des eigenen Gewichtes auf den Boden und zerstörte dabei eine Wohnung in Ilica in Zagreb. Die Statue ist dabei unbeschädigt geblieben, die Arbeiter haben sie aber beim Transport nach Varaždin beschädigt. Um ihr Fehler zu verbergen, haben die Arbeiter die Beschädigung allein beseitigt. Aus diesem Grunde ist das linke Bein kürzer und steht in einer unnatürlichen Lage: das linke Bein ist gestreckt und das rechte Bein ist vor den linken gestellt und ebenfalls gestreckt. Nach allen Problemen wurde die Skulptur endlich auf den dafür vorgesehenen Platz gestellt. Erst dann bemerkte man, dass sie einen Damenmantel anhatte, mit Knöpfen auf der linken Seite.

Mittelalterliches Weihnachtsmittagessen


Es beginnt mit einer fetten Hühnersuppe mit Nudeln, darauf folgt gekochtes Rindfleisch und gekochtes Hühnerfleisch mit saurem Meerrettich. Weiter werden zum Mittagessen gebratene Enten, Gänsen, Hühner, Händel, Amsel und Tauben mit roten Beten serviert, danach folgen zur Abwechslung gekochte und gebratene Strukle; dann folgt nach einer Pause zuerst leichteres Fleisch – Vogeln, Schnecken, Würste, Weißwürste und Ochsenzungen und anschließend Braten: Truthahn, Kalb- und Schweinebraten mit verschiedenem Salat. Am Ende kommt Käsestrudel und dann das Wild: Hase, Ente oder Gans zubereitet mit einer Sauersoße und zum Schluss wird Obst serviert: Äpfel, Birnen, Ebereschen und Haselnüsse, dann noch Lebkuchen, Honigkuchen und Pfefferkuchen. Dazu werden enorme Mengen von Brot – hausgemachtem oder vom Bäcker und unglaubliche Mengen von Wein serviert. So wurde zum Beispiel für eine Innungsfeier 434 Liter Wein gekauft und auch konsumiert – obwohl es nur 17 Gäste gab.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!

X