Ladenschilder

Handwerker waren in der Geschichte der Stadt Varaždin von größter Wichtigkeit und haben besonders im Bereich des Bauwesens, der Kultur und des gesellschaftlichen Lebens bedeutende Spuren hinterlassen. Die Träger der städtischen Sonderrechte und der städtischen Selbstverwaltung setzten sich für Freiheitsideen ein. Die Handwerker schlossen sich je nach deren Tätigkeit in Innungen zusammen. Die strengen Innungsregeln sicherten ein stabiles System mit vorgegebenen Verpflichtungen, aber auch mit Geschäftsmöglichkeiten.

Über der Tür der Werkstätten war obligatorisch ein Ladenschild – Werbungsschild, bzw. eine Figur angebracht, welche über die Tätigkeit des Handwerks Auskunft gab, oder ein erkennbares Symbol des jeweiligen Händlers darstellte.

Ladenschilder waren und sind auch derzeit ein Teil der Identität der Stadt Varaždin.

In den vorigen Jahren wurden in der alten Innenstadt vier Repliken der Ladenschilder angebracht, deren originale im Stadtmuseum (Gradski muzej) besichtigt werden können:

„Der eiserne Mann“ -„Železni čovek” – Eisenwarenhandel auf dem Trg kralja Tomislava,

„Sirene“ -„Sirena” – Handel mit Überseewaren auf dem Trg kralja Tomislava,

„Schildkröte“ – „Kornjača” – Lebensmittelgeschäft in der Ulica Ivana Gundulića und

„Hufeisen“ – „Potkova” – Schmiedeinnung in der Ulica Ivana Padovca.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!