Die alt stadt

Varaždiner feudale Festung, die man seit immer Alte Stadt/Stari Grad nennt, ist das bedeutendste geschichtliche Bauwerk in Varaždin. Sie war das Zentrum eines Adeligenbesitzes, eigentumsrechtlich und rechtlich von der freien königlichen Stadt Varaždin getrennt. Die heutige Festung wurde in der Zeit vom 14 bis zum 19 Jh. gebaut. Ältester Teil der Festung ist die zentrale Burg. Bänke und Himmelbette im Erdgeschoss sind die schönsten Exemplare der gotischen Profanplastik im kroatischen Norden. Während der Kriege mit den Türken im 16. Jahrhundert wurde sie zur Renaissancen Wasserburg, eine mit hohen Dämmen mit Türmen und mit einem doppelten Wassergraben umschlossene Festung – Burg. Der Umbau in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts wurde von italienischen Baumeistern aus der Umgebung von Como, mit dem wichtigsten kaiserlichen Festungsbauer an der slawonischen Grenze Domenico del Lallio ausgeführt. In der Vergangenheit stand sie im Eigentum vieler bedeutenden Adelsfamilien – der Grafen von Cilli, Ivan Ungnad, Juraj Brandenburg und des kroatischen Bans Toma Erdödy und dessen Erben. Im Jahre 1925 wurde sie zum Eigentum der Stadt Varaždin.

Zur Jubiläumsfeier des Königtums Kroatien wurde in der Altstadt (Stari grad) im Jahre 1925 das Stadtmuseum von Varaždin eröffnet. Im Museum fanden die Sammlungen der ältesten Kulturgeschichtlichen Abteilung ihren Platz, viele davon sind auch derzeit in Stil-Zimmern ausgestellt. Am wertvollsten sind die Sammlungen der Innungssachen, Möbeln, der geschichtlichen Porträts, Waffen, Gemälden, Uhren, Gegenstände aus Porzellan und Glas, neben vielen anderen Gegenständen aus dem Alltagsleben des Varaždiner Adels und der reichen Bürger, welche die Besucher auch heute in etwa 40 Museumräumen besichtigen können. Besonders wertvoll sind die Sammlungen aus dem Nachlass zweier berühmter Varaždiner: vom Politiker und Schriftsteller Ivan Kukuljević Sakcinski und Sprachwissenschaftler Vatroslav Jagić.

Die Burg mit Kettenbrücke

Bekannt auch als „Wachturm“ (‘Kula stražarnica’), wurde sie in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts im Renaissancestil gebaut. Als Rest der Schutzanlage der feudalen Festung ist sie zur Gänze erhalten geblieben. In der ursprünglichen Funktion, für welche sie gebaut wurde, diente sie als Unterkunft für Soldaten und als Wohnung für den Kapitän der Festung.

STADTMUSEUM VARAŽDIN

Strossmayerovo šetalište bb
Tel.: 385 (0)42 658-754,
Fax:  385 (0)42 658-755

Web: www.gmv.hr
E-mail: gradski-muzej-vz@vz.t-com.hr

Während des Besuchs cca 40 min
Ankündigung einer Gruppe an die Telefonnummer von Museen

Geschäftszeiten:
Dinstag – Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr
Samstag und Sontag von 9.00 bis 13.00 Uhr

Am Montag und Feiertag geschlossen

Anmerkung:
Die genaue Umsetzung von individuellen Arbeitszeiten für eine Tour durch Museumsausstellungen, informiert das Museum die öffentlichen Medien. Für Gruppen ist es möglich, einen Rundgang durch die Museumsausstellungen und außerhalb der regulären Arbeitszeit (mindestens drei Tage im Voraus) zu organisieren, zusammen mit dem obligatorischen vorheriger Absprache. Der Eintritt in diesem Fall verdoppelt.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!

X